≡ Menu

Das Hygrometer kalibrieren – So machen sie es richtig

Im Folgenden möchte ich ihnen erklären, wie sie ihr Hygrometer kalibrieren können, damit auch zuverlässige Werte über die relative Luftfeuchtigkeit in ihrem Humidor angezeigt werden. Zwar werden die meisten Hygrometer vor der Auslieferung kalibriert aber es kommt bei der Lieferung relativ häufig zu Erschütterungen des Gerätes und somit können dann auch falsche Werte angezeigt werden. Wir raten daher allen, ihr Luftfeuchtigkeitsmesser vor dem Einsatz selber zu kalibrieren und dies auch in regelmäßigen Abständen (ca. alle 6 Monate) zu wiederholen. Wir sprechen hier nur von mechanischen Hygrometern und von den Digitalen.

Hygrometer kalibrierenNichts wäre schlimmer, wenn ihr Hygrometer die ganze Zeit falsche Werte angezeigt hat und sie davon ausgegangen sind, dass die notwendige Luftfeuchtigkeit im Humidor  soweit stimmt. Mit Erschrecken stellen sie dann bei der nächsten Verköstigung fest, dass ihre Zigarren vertrocknet oder gar verschimmelt sind. Also selber das Hygrometer kalibrieren,um auf der sicheren Seite zu sein.

Das Hygrometer kalibrieren – was bedeutet das?

Wie viele andere technische Geräte, welche teilweise nach festgeschriebenen Perioden neu geeicht werden müssen, sollten Sie ebenfalls ihr Hygrometer kalibrieren. Das bedeutet, dass Sie ihr Feuchtigkeistmesser mittels einer Technick, einer bestimmten und vorallem bekannten relativen Luftfeuchtigkeit aussetzen und das Gerät anschließend so einstellen, dass der Zeiger die bekannte Luftfeuchtigkeit anzeigt.

Um ihr Hygrometer kalibrieren zu können, müssen Sie also eine bestimmte Luftfeuchtigkeit erzeugen. Doch wie macht man das?

Wie kalibrier ich mein Hygrometer?

Es gibt viele unterschiedliche Portale, Fachmagazine, Guides etc., welche von 3 oder 4 Methoden sprechen, um ein Hygrometer  kalibrieren zu können. Die am häufigsten genannten Methoden sind

  • die Methode mit dem feuchten Lappen
  • die Methode mit einer Salzlösung in einem größeren Gefäß
  • die Methode mit einer Salzlösung und einem Schnappsglas oder
  • die Psychrometer Kalibrierung
  • oder mittels Boveda Befeuchter in einer luftdichten Box oder Plastikbeutel

Alle Methoden sind auf ihrer Art relativ gut durchführbar aber auch nicht wirklich zu 100% genau und exakt. Es wird immer Abweichungen geben, es sei, denn Sie kaufen sich Gerätschaften für tausende von Euros, um so exakte Werte zu ermitteln.

Es gibt mit Sicherheit noch viele weitere Methoden, um in einem geschlossenen Raum oder Behältnis eine bestimmte Luftfeuchtigkeit zu erzeugen. Welche davon am genauesten ist, lässt sich nur schwer abschätzen. Hinzu kommt noch, dass Sie bei der einen oder anderen Methode relativ zügig ihr Hygrometer kalibrieren müssen. Dazu müssen Sie in der Regel eine kleine Schraube auf der Rückseite des Hygrometers mit einem Schraubendreher drehen. Man spricht hier von einer Zeitspanne von 5 – 8 Sekunden, in der Sie die genannte Schraube gedreht haben müssen, um den Zeiger vom Hygrometer auf den Feuchtigkeiswert zu stellen, welcher angeblich in dem Behältnis oder Raum herrscht. Leicher gesagt als getan aber mit ein bißchen Übung ist das zu schaffen. Schauen wir uns doch einfach mal die vier Methoden an:

Die Methode mit dem feuchten Lappen

Diese Methode gehört wohl zu den bekanntesten und auch einfachsten Methoden, um Ihr Hygrometer kalibrieren zu können. Dazu nehmen Sie einen Lappen und befeuchten ihn. Anschließend wickeln Sie das Hygrometer in den feuchtnassen Lappen und legen ihn für ca. 1 Stunden an einen relativ Windfreien Ort. Vielleicht sogar in einen Schrank und ganz wichtig, bei konstanter Temperatur. Nach ca. einer Stunde drehen Sie die Schraube des Hygrometers, bis der Zeiger auf 98% steht. Dies sollten Sie sehr zügig, nach spätestens 8 Sekunden, durchgeführt haben.

Da nicht immer die gleiche Luftfeuchtigkeit mit dieser Methode erzeugt werden kann (Lappen nicht feucht genug oder viel zu feucht), kann es natürlich zu Abweichungen kommen. Daher empfehlen manche auch den Wert 96%, welchen Sie einstellen sollen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann nehmen Sie doch einfach die goldene Mitte und stellen ihr Hygrometer auf 97%. Sie müssen also immer damit rechnen, dass ihr Hygrometer nicht 100% exakt eingestellt ist, egal ob Sie bei dieser Methode 96, 97 oder 98% einstellen.

Die Methode mit der Salzlösung im Eimer oder Topf

Bei dieser Methode können sie relativ genau einen Wert von 75% relativer Luftfeuchtigkeit erzeugen, vorausgesetzt sie können in dem Eimer oder Topf eine Temperatur von 19 – 21% erzeugen und halten. Dies sollte aber nicht schwierig sein, da es in jeder Wohnung in der Regel 19 – 21 Grad warm ist. Nutzen sie dazu einfach ein Raumtermometer, um festzustellen, wie warm es bei ihnen zu Hause ist. Um ihr Hygrometer kalibrieren zu können, benötigen sie also einen Topf oder Eimer und ungefähr eine Raumtemepertatur von ca. 19 – 21 Grad und dann kann es losgehen.

Stellen Sie zunächst den Topf oder Eimer in diesem Raum auf einen Tisch und lassen ihn erstmal für eine halbe Stunde stehen. Anschließend befüllen Sie den Behälter mit Wasser, bis der Boden ungefähr 5mm mit Wasser bedeckt ist. Dann schütten Sie so viel Kochsalz in das Wasser, bis es sich nicht mehr mit dem Wasser vermischt.

Nun nehmen Sie ein Glas und stellen es auf dem Kopf herum in den Topf und in die Salzlösung. Auf das Glas legen Sie nun Ihr Hygrometer und wenn möglich ein Thermometer, um die Temperatur im Auge zu behalten. Denn es ist wichtig, die Temperatur von 19 – 21 Grad zu halten. Nehmen Sie nun Klarsichtfolie und verschließen sie so die Öffnung des Topfes. In diesem Zustand muß der Topf ca. 3 – 4 Stunden stehen. Überprüfen Sie immer wieder die Temperatur. Wenn alles gut geht, erzeugen Sie so relativ präzise eine Luftfeuchtigkeit von 75%.

Um nach 3 – 4 Stunden das Hygrometer kalibrieren zu können, müssen Sie sehr schnell sein. Sie sollten sich vorher genau überlegen, wie Sie vorgehen. Notfalls üben Sie den Vorgang vorher ein paar mal. Denn sobald Sie die Folie vom Topf entfernen, wird sich die Luftfeuchtigkeit relativ zügig verändern. Sie haben also nur ein paar Sekunden Zeit, den Zeiger auf 75% zu stellen. Wenn Sie das innerhalb weniger Sekunden schaffen, dann haben Sie ihr Hygrometer relativ exakt kalibriert, wobei sie auch hier mit Abweichungen rechnen müssen.

Die Methode mit dem Schnappsglas

Diese Methode ist auch recht einfach, um das Hygrometer kalibrieren zu können. Sie ist gerade für die jenigen super geeignet, welche keine gleichbleibende Temperatur halten können. Bei dieser Methode nehmen Sie ein Schnapsglas und befüllen es mit Salz und geben etwas Wasser dazu. Das Salz darf sich nicht komplett im Wasser auflösen. Es soll lediglich etwas befeuchtet werden, so dass eine Salzpampe entsteht. Nun nehmen Sie einen Frischhaltebeutel und stecken das Glas und das Hygrometer hinein und verschließen den Beutel. Nach ca. 2 Stunden sollte sich im Beutel eine Luftfeuchtigkeit von 75% entwickelt haben. Nun können Sie, ohne den Beutel zu öffnen, die Stellschraube mit einem Schraubendreher von außen verstellen, bis der Zeiger auf 75% steht. Dazu stechen Sie einfach den Schraubendreher durch den Frischhaltebeutel bis hin zur Schraube und verstellen diese. Das sollte recht zügig gehen, ohne das es im Beutel zu Feuchtigkeitsschwankungen kommt. 100% exakt ist auch diese Methode, so wie alle anderen Methoden, nicht. Das sollten Sie immer bedenken.

Die Methode mit einem Psychrometer

Psychrometer Ein Psychrometer besteht aus zwei Termometern und wird dazu genutzt, um die relative Luftfeuchte mit Hilfe einer Tabelle zu bestimmen. Dazu wird das Feuchtthermometer in ein feuchtes Material gewickelt und das zweite Thermometer misst die Umgebungstemperatur. Ziel ist es, dass das mit destilliertem Wasser befeuchtete Material verdunstet. So entsteht eine so genannte Verdunstungskälte. Je trockner die Luft, desto schneller verdunstet die Flüssigkeit und somit entsteht mehr Verdunstungskälte. Daraus resultiert wiederum eine größere Temperaturdifferenz, mit der man dann anhand einer Hilfstabelle die relative Luftfeuchtigkeit besser ausrechnen kann. Diese Methode ist sehr exakt und präzise und durchaus von jederman durchführbar. Um das Hygrometer kalibrieren zu können und präzise Werte zu erlangen, können Sie diese Methode anwenden, müssen Sie aber nicht.

Mittels Boveda Befeuchter in einer Plastikbox

Als letzte und auch sehr genaue Möglichkeit, um ein Hygrometer kalibrieren zu können, bieten sich kleine Boveda Befeuchterpäckchen an. Diese gibt es in vier verschiedenen Feuchtigkeitsstufen. 65%, 69%, 72% und 75%.

2 wege befeuchtungspäckchen bovedaDiese Befeuchtungspäckchen regulieren so ziemlich genau die Luftfeuchtigkeit. Sie können also z.B. ein Befeuchterpäckchen mit 69% nehmen und stecken es zusammen mit einem Hygrometer in eine Luftdichte Plastikbox oder noch besser in einen Plastikbeutel. Nun warten Sie ein paar Stunden und es sollte sich in der Box oder in dem Beutel eine Luftfeuchtigkeit von so ziemlich genau 69% eingestellt haben. Haben sie eine Plastikbox verwendet, heisst es wieder das Hygrometer innerhalb von 10 Sekunden auf 69% zu stellen. Mit dem Beutel geht es wieder einfacher, da sie das Hygrometer kalibrieren können, ohne den Beutel öffnen zu müssen. Sie stechen mit einem passenden Schraubenzieher einfach durch den Beutel und stellen das Hygrometer ein. Einfacher geht’s nicht.

Wenn Sie jetzt immer noch Probleme beim Kalibrieren Ihres Hygrometers haben, schreiben Sie mir einfach eine E-Mail oder hinterlassen Sie hier einen Kommentar.

Teile diese Seite mit Deinen Freunden...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone
{ 2 comments… add one }

Leave a Comment